Hochzeitshomepage erstellen

Wie erstelle ich eine Hochzeitshomepage?

Die Hochzeit ist eines der wichtigsten Ereignisse im Leben. Und das will man entsprechend würdigen. Viele Brautpaare lassen angedenk dieses wichtigen Tages eine Hochzeitszeitung erstellen. Eine neue Methode ist die Hochzeitshomepage. Der Aufwand ist geringer, der Umfang größer und der Zugang leichter.

Hochzeitshomepage erstellen – Wo geht das?
Es gibt im Internet einige Anbieter, die nach dem Baukastenprinzip verschiedene Grundbestandteile einer Homepage für die Hochzeit bieten. Diese zu nutzen ist sehr vorteilhaft, denn hier ist alles wesentliche schon zusammen. Mit einem schönen Text und ein paar Bildern werden aus diesen Vorlagen ganz einzigartige Seiten, die den schönsten Tag des Brautpaares wiedergeben. Ein weiterer Vorteil dieser Anbieter: Sie sind in der Regel kostenlos. Die Homepage wird zu einer Subseite von ihnen. Meist werden ein paar Werbebanner mit eingebracht, damit die Seitenbetreiber sich auch finanzieren können. Aber ansonsten gehört die Seite ganz dem Ersteller.

Anbieter:
Hochzeitshomepage erstellen bei diPagop

Die eigene Homepage – Was soll dazu gehören?
Nutzt man einen Anbieter, dann gibt es meist verschiedene Themen zur Auswahl, nach denen die Homepage gestaltet werden können. Ganz klassisch mit vielen Bildern, etwas moderner mit schicken Farben, Retrostyle in Schwarz-Weiß und Sepiatönen oder auch bestimmte Motive, wie etwa ein bestimmtes Hobby, das beide Brautpaare gemein haben. Die Auswahl ist bei jedem Anbieter anders. Mit der Wahl des Grundmotivs legt man schon fest, wie die Seite aufgebaut werden soll. Wo kommen Bilder hin, wo kann Text vorhanden sein. Bilder sind natürlich das Herzstück einer Seite, die sich um so einen wichtigen Tag dreht. Aber eine Homepage ist kein Fotoalbum. Also sollten auch ein paar Texte dazu. Es müssen nicht einmal viele sein, wenn einem nicht danach ist. Aber wenigstens ein paar Beschreibungen zu den wichtigsten Ereignissen. Immerhin soll die Homepage ja auch anderen gezeigt werden. Sehr schön ist außerdem ein Gästebuch. Dann können Freunde und Bekannte, die nicht zur Hochzeit kommen konnten, auch einen lieben Gruß hinterlassen.

Gestaltung der Hompage – Ein paar Grundregeln, damit alles stimmt
Will man, dass die eigene Homepage auch von anderen schön gefunden wird, dann helfen Farben sehr gut. Aber es sollten nicht zu viele werden Ein Übermaß an Farben verwirrt oft und lenkt vom wesentlichen ab. Daher gilt die Faustregel bei einer einfachen Seite nicht mehr als vier verschiedene Farben zu nutzen. Ob diese Farben dezent oder stark aufgetragen sind, ist dabei nebensächlich. Bilder sind die Grundlage einer jeden Internetseite. Und da man von einem besonders wichtigen Ereignis schreiben will, sollten es die besten sein. Zufallsaufnahmen gehören nur auf eine Homepage, wenn sie wirklich lustig, wichtig oder besonders schön sind. Der Text schließlich gibt dem ganzen noch eine Stimme. Da diese Stimme aber gelesen und nicht gehört wird, sollte man die Grundregeln der Rechtschreibung beachten und nicht so schreiben, wie man sprechen würde. Statt Abkürzungen oder Slangs lieber klare und ausformulierte Worte. Das sieht am Ende auch viel schöner aus.

Die letzten Arbeiten
Steht soweit alles, kommt ein letzter Kontrollblick. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit, die Seite mit einem Passwort zu sichern. Dann können nur Freunde und Verwandte an sie heran, die das auch sollen. Das schafft noch ein bisschen Privatsphäre. Wer aber sein Glück mit der ganzen Welt teilen möchte, kann auf das Passwort verzichten. Dann sollte man aber auch bereit sein, die Seite regelmäßig zu erneuern. Denn die User wollen hin und wieder etwas neues wissen vom Eheglück.